fwtage2018

Duisburg: Berufs- und Freiwillige-Feuerwehr setzen bei der Heißausbildung auf FEUERCON

In diesem Jahr unterstütz FEUERCON erstmalig die Feuerwehr Duisburg bei der Ausbildung mit der mobilen Heißausbildungsanlage. An mehreren Terminen über das Jahr verteilt steht hierfür die Anlage auf dem Gelände der Feuerwache 5, der auch das Ausbildungszentrum angegliedert ist. Neben dem Seminar "Rauchgasdurchzündung", werden auch die Seminare "Wärmeerfahrung" und "Einsatztaktisches Training" angeboten. In enger Zusammenarbeit mit der Ausbildungsabteilung können so die Ausbildungsinhalte im Bereich "Brandschutz" vertieft und durch die Duisburger Einsatzkräfte realistisch beübt werden.
Feuerwehr Duisburg & FEUERCON- Gemeinsam für die Zukunft üben, bevor sie da ist.

Gartzweiler: RWE macht vier Tage Heißausbildung im Tagebau

Vom 5. bis 8. Dezember nutzten die Werkfeuerwehren des Energiekonzerns RWE die mobile Heißausbildungsanlage der FEUERCON für die realistische Ausbildung der Einsatzkräfte. Am Standort im Tagebau Gartzweiler, welcher bereits zuvor für die Ausbildung neuer Einsatzkräfte durch die FAB-Rheinland genutzt wurde, konnten sich nun die diensthabenden Einsatzkräfte der Werkfeuerwehren fortbilden. In verschiedenen Seminaren wurden realistische Einsatzszenarien durch die Trupps abgearbeitet. Die Vorgehensweisen unter Atemschutz bei Einsätzen in geschlossenen Räumen und Bereichen konnte beübt, und das bisher erlernte, vertieft werden.

Kerpen: FAB-Rheinland bildet mit Hilfe der MobiReal aus

Die FAB-Rheinland GmbH, Ausbildungsdienstleister für Werkfeuerwehren, erhielt den Auftrag zur Ausbildung eines Grundlehrganges für neue Einsatzkräfte der RWE- Werkfeuerwehr. Im Rahmen der Ausbildung zu Atemschutzgeräteträgern greift die FAB-Rheinland gerne, für eine realistische Ausbildung vor Ort, auf die komponenten der FEUERCON zurück. So wurde am 4. Dezember 2017 wiederholt die mobile Heißausbildungsanlage auf dem Gelände des RWE im Tagebau Gartzweiler stationiert. Hiermit konnte die hohe Ausbildungsqualität der FAB unterstützt und eine adäquate Vorbereitung der frischen Atemschutzgeräteträger auf die späteren Tätigkeiten durchgeführt werden. Auch in zukünftigen Lehrgängen unterstützt FEUERCON die FAB-Rheinland bei der Ausbildung mit der "MobiReal" und der "MobAS".

Rüdesheim: Heißausbildung im Landkreis Bad Kreuznach

Am 25. und 26. November hatte die Feuerwehr der Verbandgemeinde Rüdesheim im Landkeis Bad Kreuznach die mobile Heißausbildungsanlage für eine Ausbildung von rund 50 Einsatzkräften gebucht. Auf einem Freigelände in der Gemeinde Waldböckelheim, konnten sich am 25.11. in einem Abendseminar einige Führungskräfte der Feuerwehren in einem Seminar "Rauchgasdurchzündung" fortbilden. Am Folgetag ging es dann für 40 Einsatzkräfte in ein einsatztaktisches Training. Die Versorgung der Teilnehmer mit Atemschutzgeräten für die Heißausbildung erfolgte durch FEUERCON mit der auf der A+A neu vorgestellten mobilen Atemschutzwerkstatt.

Bonn: Ausbildung bei der Feuerwehr und dem THW in Bonn

Vom 18. bis 19. Oktober nutzen Teilnehmer aus fünf Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Bonn die Möglichkeit, in der auf dem Gelände des THW- Beuel stationierten MobiReal an einer Heißausbildung teilzunehmen. In einem einsatztaktischen Training unter realistischen Bedingungen konnten die vorgehenden Trupps die Vorgehensweise bei Bränden in Wohnbereichen trainieren. Die Einsatzkräfte des ansässigen THW nutzen die Anwesenheit der mobilen Heißausbildungsanlage, um sich im Bereich des Atemschutzeinsatzes fortzubilden und die Handhabung von Atemschutzgeräten zu üben.

Pfungstadt:Wache Darmstadt der BwFw setzt erneut auf FEUERCON

Direkt im Anschluß des Trainings bei der Evonik Industries, ging es am Abend des 12. November bereits nach Pfungstadt, um dort am 13. und 14.  November für die Ausbildung der Kollegen der Bundeswerfeuerwehr bereit zu stehen.
Hier konnten sich an beiden Tagen die Einsatzkräfte der Wache Darmstadt in der mobilen Heißausbildungsanlage fortbilden und das bisher Erlernte vertiefen. Nach 2015 war FEUERCON zum 2. mal an diesem Standort zu Gast.

Weiterstadt: Werkfeuerwehr der Evonik in der MobiReal

Am 11. und 12. November stand bei FEUERCON das erste Training bei der Werkfeuerwehr Evonik Industries auf dem Terminplan. Hierfür ging es mit der MobiReal in eines der Produktionswerke, nach Weiterstadt. An den beiden Ausbildungstagen wurden die Einsatzkräfte vom FEUERCON-Trainerteam in der mobilen Heißausbildungsanlage unter realistiachen Einsatzbedingungen fortgebildet.
Auch hier zeigten sich die Vorteile des einzigartigen Mobilitätskonzeptes von FEUERCON. Das Training konnte bei der Werkfeuerwehr direkt vor Ort, bei Fortbestehen der Einsatzbereitschaft, stattfinden. Und nach dem Training konnte die Anlage unverzüglich ins nahegelegene Pfungstadt, um dort bereits am nächsten Tag im Einsatz zu sein.