LKW-Maut Änderung ab 01.07.2018: Keine Auswirkung für FEUERCON-Kunden

Ab 01. Juli 2018 gilt in Deutschland die Mautpflicht zusätzlich auch für alle Bundestraßen. Somit werden neben 13.000 km Autobahn auch 40.000 km Bundesstraße, insgesamt rund 53.000 km, bemautet.
Durch unser ausgeklügeltes Logistiksystem, entstehen für unseren Kunden dadurch jedoch keine Mehrkosten. So können wir auch weiterhin die Vorteile unserer mobilen Ausbildung vor Ort, verbunden mit einer hohen Qualität, zu einem günstigen Preis anbieten. 

Langenlonsheim: Feuerwehren der Verbandsgemeinde üben mit FEUERCON

Bei den Feuerwehren der Verbandsgemeine Langenlonsheim (Landkreis Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz) stand am Wochenende die Heißausbildung im Mittelpunkt. Das Trainerteam von FEUERCON war vom 23.03. bis 25.03. mit der mobilen Heißausbildungsanlage in die viertgrößte Weinbaugemeinde an der Nahe gereist, um auf dem Nebengelände des dortigen Freibades rund 100 Teilnehmern eine realistische Ausbildung vor Ort zu ermöglichen.
Gestartet wurde am Freitagabend mit einem Seminar "Rauchgasdurchzündung", Hier konnte 14 Einsatzkräfte das bisher Erlernte eindrucksvoll in der Praxis gezeigt werden. Gezeigt wurden auch die Vor- und Nachteile einer Rauchgaskühlung, das "Rauch lesen", die Brandverläufe und die möglichen Schutzmaßnahmen bei einer Durchzündung. Am darauffolgenden Samstag und Sonntag wurden weitere 80 Einsatzkräfte der Verbandsgemeine in einem "Einsatztaktischen Training" geschult. Truppweise wurde hier die Vorgehensweise zur Menschenrettung und Brandbekämpfung im Innenangriff geübt. 

Duisburg: Berufs- und Freiwillige-Feuerwehr setzen bei der Heißausbildung auf FEUERCON

In diesem Jahr unterstütz FEUERCON erstmalig die Feuerwehr Duisburg bei der Ausbildung mit der mobilen Heißausbildungsanlage. An mehreren Terminen über das Jahr verteilt steht hierfür die Anlage auf dem Gelände der Feuerwache 5, der auch das Ausbildungszentrum angegliedert ist. Neben dem Seminar "Rauchgasdurchzündung", werden auch die Seminare "Wärmeerfahrung" und "Einsatztaktisches Training" angeboten. In enger Zusammenarbeit mit der Ausbildungsabteilung können so die Ausbildungsinhalte im Bereich "Brandschutz" vertieft und durch die Duisburger Einsatzkräfte realistisch beübt werden.
Feuerwehr Duisburg & FEUERCON- Gemeinsam für die Zukunft üben, bevor sie da ist.

Gartzweiler: RWE macht vier Tage Heißausbildung im Tagebau

Vom 5. bis 8. Dezember nutzten die Werkfeuerwehren des Energiekonzerns RWE die mobile Heißausbildungsanlage der FEUERCON für die realistische Ausbildung der Einsatzkräfte. Am Standort im Tagebau Gartzweiler, welcher bereits zuvor für die Ausbildung neuer Einsatzkräfte durch die FAB-Rheinland genutzt wurde, konnten sich nun die diensthabenden Einsatzkräfte der Werkfeuerwehren fortbilden. In verschiedenen Seminaren wurden realistische Einsatzszenarien durch die Trupps abgearbeitet. Die Vorgehensweisen unter Atemschutz bei Einsätzen in geschlossenen Räumen und Bereichen konnte beübt, und das bisher erlernte, vertieft werden.

Kerpen: FAB-Rheinland bildet mit Hilfe der MobiReal aus

Die FAB-Rheinland GmbH, Ausbildungsdienstleister für Werkfeuerwehren, erhielt den Auftrag zur Ausbildung eines Grundlehrganges für neue Einsatzkräfte der RWE- Werkfeuerwehr. Im Rahmen der Ausbildung zu Atemschutzgeräteträgern greift die FAB-Rheinland gerne, für eine realistische Ausbildung vor Ort, auf die komponenten der FEUERCON zurück. So wurde am 4. Dezember 2017 wiederholt die mobile Heißausbildungsanlage auf dem Gelände des RWE im Tagebau Gartzweiler stationiert. Hiermit konnte die hohe Ausbildungsqualität der FAB unterstützt und eine adäquate Vorbereitung der frischen Atemschutzgeräteträger auf die späteren Tätigkeiten durchgeführt werden. Auch in zukünftigen Lehrgängen unterstützt FEUERCON die FAB-Rheinland bei der Ausbildung mit der "MobiReal" und der "MobAS".

Rüdesheim: Heißausbildung im Landkreis Bad Kreuznach

Am 25. und 26. November hatte die Feuerwehr der Verbandgemeinde Rüdesheim im Landkeis Bad Kreuznach die mobile Heißausbildungsanlage für eine Ausbildung von rund 50 Einsatzkräften gebucht. Auf einem Freigelände in der Gemeinde Waldböckelheim, konnten sich am 25.11. in einem Abendseminar einige Führungskräfte der Feuerwehren in einem Seminar "Rauchgasdurchzündung" fortbilden. Am Folgetag ging es dann für 40 Einsatzkräfte in ein einsatztaktisches Training. Die Versorgung der Teilnehmer mit Atemschutzgeräten für die Heißausbildung erfolgte durch FEUERCON mit der auf der A+A neu vorgestellten mobilen Atemschutzwerkstatt.

Bonn: Ausbildung bei der Feuerwehr und dem THW in Bonn

Vom 18. bis 19. Oktober nutzen Teilnehmer aus fünf Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Bonn die Möglichkeit, in der auf dem Gelände des THW- Beuel stationierten MobiReal an einer Heißausbildung teilzunehmen. In einem einsatztaktischen Training unter realistischen Bedingungen konnten die vorgehenden Trupps die Vorgehensweise bei Bränden in Wohnbereichen trainieren. Die Einsatzkräfte des ansässigen THW nutzen die Anwesenheit der mobilen Heißausbildungsanlage, um sich im Bereich des Atemschutzeinsatzes fortzubilden und die Handhabung von Atemschutzgeräten zu üben.

Pfungstadt:Wache Darmstadt der BwFw setzt erneut auf FEUERCON

Direkt im Anschluß des Trainings bei der Evonik Industries, ging es am Abend des 12. November bereits nach Pfungstadt, um dort am 13. und 14.  November für die Ausbildung der Kollegen der Bundeswerfeuerwehr bereit zu stehen.
Hier konnten sich an beiden Tagen die Einsatzkräfte der Wache Darmstadt in der mobilen Heißausbildungsanlage fortbilden und das bisher Erlernte vertiefen. Nach 2015 war FEUERCON zum 2. mal an diesem Standort zu Gast.

Weiterstadt: Werkfeuerwehr der Evonik in der MobiReal

Am 11. und 12. November stand bei FEUERCON das erste Training bei der Werkfeuerwehr Evonik Industries auf dem Terminplan. Hierfür ging es mit der MobiReal in eines der Produktionswerke, nach Weiterstadt. An den beiden Ausbildungstagen wurden die Einsatzkräfte vom FEUERCON-Trainerteam in der mobilen Heißausbildungsanlage unter realistiachen Einsatzbedingungen fortgebildet.
Auch hier zeigten sich die Vorteile des einzigartigen Mobilitätskonzeptes von FEUERCON. Das Training konnte bei der Werkfeuerwehr direkt vor Ort, bei Fortbestehen der Einsatzbereitschaft, stattfinden. Und nach dem Training konnte die Anlage unverzüglich ins nahegelegene Pfungstadt, um dort bereits am nächsten Tag im Einsatz zu sein.

Meppen: Heißausbildung bei der BwFw der WTD 91

Nach 2015 war FEUERCON in diesem Jahr erneut zu Gast bei der Bundeswehrfeuerwehr am Standort Meppen. An zwei Übungstagen wurde auf dem Gelände der "Wehrtechnischen Dienststelle für Waffen und Munition" unter realistischen Einsatzbedingungen geübt. Rund 60 Teilnehmer nahmen die Gelegenheit wahr, sich im Bereich der Einsatztaktik bei der Menschenrettung und der Brandbekämpfung fortzubilden.

Baumholder: FEUERCON die 3., auf dem Gelände der TrÜbPlKdtr

Zum dritten Mal hatte die Feuerwehr des Truppenübungsplatzes der Bundeswehr in Baumholder die mobile Realbrandausbildungsanlage der FEUERCON zu Fortbildungszwecken gebucht.  Am 26. und 27. Oktober stand die Anlage auf dem Gelände der Feuerwache der Truppenübungsplatzkommandantur (TrÜbPlKdtr.) im „Lager Aulenbach“, wo sich die Einsatzkräfte der BwFw realistisch fortbilden konnten. In einem Training „erweiterte Einsatztaktik“ wurde die einsatztaktische Vorgehensweise trainiert und vertieft. Am Abend des 26. reisten zusätzlich Einsatzkräfte der Feuerwehr aus dem rheinland-pfälzischen Brauneberg an, um an einem Seminar Rauchgasdurchzündung und einem anschließenden einsatztaktischen Training teilzunehmen.
Das FEUERCON-Team dankt für eine erneut tolle Unterstützung durch die BwFw-Kollegen.

Düsseldorf: 1. großer Messeauftritt auf der A + A

Vom 17. bis 20. Oktober präsentierte sich FEUERCON auf der A+A, dem größten internationalen Fachforum für für Persönlichen Schutz, Betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Auf einer 450 m² großen Fläche des Außengeländes vor Halle 5 stellte FEUERCON das gesamte mobile Equipment aus. Die Besucher konnten live die mobile Heißausbildungsanlage "MobiReal", die mobile Atemschutzstrecke "MobAS" oder die neue mobile Atemschutzwerkstatt in Augenschein nehmen und sich an einem weiteren Stand im Inneren der Halle 5 informieren. Während der Messetage nutzte die Feuerwehr der Messe Düsseldorf die Gelegenheit der realistischen Ausbildung in der "MobiReal" und die Durchführung der jährlich vorgeschriebenen Belastungsübung in der "MobAS". Die Besucher konnten so alle Anlagen in Betrieb sehen, was zu einem großen Andrang führte.
Die für die Ausbildungen erforderlichen Atemschutzgeräte wurden durch die neue, erstmalig auf der Messe präsentierte mobile Atemschutzwerkstatt der FEUERCON bereitgestellt und gewartet. Mit dieser neuen Werkstatt, kann FEUERCON ab sofort den Feuerwehren alle für die mobile Heißausbildung erforderlichen Atemschutzgeräte bereitstellen und diese vor Ort entsprechend warten.

BilderDüsseldorf: 1. großer Messeauftritt auf der A + A

Meckesheim: 3 Tage im Zeichen der Heißausbildung

Vom 22. September bis 24. September standen die Feuerwehren der baden- württembergischen Gemeinde Meckesheim im Mittelpunkt der mobilen Heißausbildung mit der MobiReal der FEUERCON. Im Ortsteil Mönchzell wurden 70 Einsatzkräfte in der einsatztaktischen Vorgenesweise im Innenangriff realistisch fortgebildet. Auch hier zeigten sich erneut die Vorteile der mobilen Heißausbildung durch FEUERCON, die durch die Feststoffbefeuerung realitätsnah vor Ort durchgeführt werden kann.

Burgenlandkreis: Erfolgreiche Atemschutztage 2017

Vom 29.09.2017 bis zum 03.10.2017 fanden die 2. Atemschutztage statt. Dieses Jahr im Burgenlandkreis (Sachsen- Anhalt), genauer in Naumburg an der Saale.
Zu den Veranstaltungen an den 5 Tagen hatten sich rund 180 Einsatzkräfte angemeldet, die nach der Teilnahme an einem  Kurz-Symposium ihre einsatztaktischen Vorgehensweisen in der mobilen Heißausbildungsanlage (MobiReal) unter realistischen Bedingungen üben und vertiefen konnten.
Am ersten Veranstaltungstag lag der Schwerpunkt auf das Thema "Wärmebildkamera im Feuerwehreinsatz", an den Folgetagen auf die "Einsatztaktik im Innenangriff".
Der MDR nutzte die Gelegenheit der Veranstaltung einen Besuch abzustatten um von den Ausbildungen im Abendprogramm zu berichten: Zum Bericht

Idar-Oberstein: 80 Einsatzkräfte bei der Heißausbildung vor Ort geschult

Am 18. und 19. August stand die Ausbildung von 80 Einsatzkräften aus der Edelsteinmetropole Idar-Oberstein auf dem Plan. Hierzu reiste ein FEUERCON- Trainerteam mit der MobiReal in den Landkreis Birkenfeld, um an zwei Tagen auf dem Gelände der Idar- Obersteiner Feuerwache 4 die Schulung durchzuführen. Die Einsatzkräfte konnten so erstmalig direkt vor Ort realistisch mit einer Heißausbildungsanlage in der einsatztaktischen Vorgehensweise geschult werden. Gleichzeitig stellte FEUERCON-AirRent die komplette Atemschutzlogistik für die Teilnehmer sicher.

Grevenbroich: FEUERCON unterstützt FAB-Rheinland beim RWE

Erstmalig wurde der Grundlehrgang der RWE- Werkfeuerwehr durch unseren Partner, der FAB- Rheinland, ausgebildet. Da die Grundausbildung auch die komplette Ausbildung zum Atemschutzgerteträger beinhaltet, unterstützte die FEUERCON bei der Ausbildung. Durch die Bereitstellung der mobilen Ausbildungsanlage und Durchführung der Heißausbildung auf dem Gelände des Tagebau Garzweiler, konnten alle neuen Atemschutzgeräteträger in den Bereichen Wärmeerfahrung und Einsatztaktik realistisch auf die späteren Einsätze vorbereitet werden.

Bad Schönborn: MobiReal für die Feuerwehren des Kurortes

Am 24. Juni war das FEUERCON-Team mit der MobiReal in Baden-Württemberg unterwegs. Im schönen Kurort Bad Schönborn standen 36 Einsatzkräfte der Feuerwehr für eine realistische Ausbildung bereit. In einem einsatztaktischen Training wurde das bisher Erlernte, die Vorgehensweise bei einem Innenangriff mit Menschenrettung und auch die Brandbekämpfung geübt. Für alle Beteiligten war dies ein toller und lehrreicher Ausbildungstag.

Rodalben: Heißausbildung für vier Feuerwehren in RLP

Vom 08. Juni bis zum 11. Juni war ein FEUERCON-Team mit der mobilen Heißausbildungsanlage in Rodalben, Landkreis Südwestpfalz, stationiert. Zwei mal täglich wurden in zwei Gruppen mit je 10 Teilnehmer die Einsatzkräfte erst bei einem Seminar Rauchgasdurchzündung auf die Brandverläufe, das "Lesen" von Brandrauch, dem Flash-Over, der Enstehung von Rauchgasdurchzündungen und entsprechende Schutzmaßnahmen geschult. Anschließend ging es Truppweise in ein Einsatztaktisches Training, in dem das bisher Erlernte umgesetzt und ausprobiert werden konnte. Hier wurde auch die Vorgehensweise beim Absuchen von Räumen sowie der Brandbekämpfung realistisch trainiert.
Die Feuerwehren der Verbandsgemeinden Rodalben, Pirmasens-Land, Zweibrücken-Land und auch die Berufsfeuerwehr Kaiserslautern nutzten die Gelegenheit der Fortbildung. Durch eine hervorragende Planung und Unterstützung der Kameraden aus Rodalben, waren die vier Ausbildungstage für alle Beteiligten eine gelungene Veranstaltung.

Lingen (Ems): Heißausbildung beim Hersteller für Brennelemente

Letzten Dienstag führte FEUERCON eine Fortbildung bei der Werkfeuerwehr des größten europäischen Herstellers für Brennelemente, der Areva Advanced Nuclear Fuels GmbH, durch. Hierzu reiste ein Teil das Trainerteams mit der mobilen Heißausbildungsanlage und den erforderlichen Zusatzkomponenten nach Lingen an der Ems. Die 20 Einsatzkräfte wurden in zwei Gruppen in einen Kombinationsseminar, bestehend aus den Seminaren "Brandverläufe und Rauchgasdurchzündung" und einem anschließenden "Einsatztaktischen Training", realistisch fortgebildet.

Hamburg: Fortbildung für die Werkfeuerwehr Airbus aus Hamburg und Stade

Bereits zum 5. mal machte sich FEUERCON auf den Weg nach Hamburg, um die Werkfeuerwehren der Airbus-Werke aus Hamburg und Stade realistisch fortzubilden. Neben der mobilen Heißausbildungsanlage, hatte das Trainerteam in diesem Jahr noch zwei weitere Seminare im Gepäck.
Beim Anwenderseminar "Halligan-Tool" wurde den Teilnehmern einige Möglichkeiten zur Anwendung des Tools gezeigt. Anschließend hatten sie die Möglichkeit, das Erlernte an der Übungstüre umzusetzen.
Bei dem Präventionsseminar "Rauch in Praxis" wurde anhand praktischer Übungen und Messversuche verdeutlicht, welche Gefahren auch noch im "unsichtbaren" Brandrauch und an schon abgelöschten Einsatzstellen vorhanden sind.
In der mobilen Realbrand-Ausbildungsanlage wurden neben Gruppenübungen zum Thema Atemschutznotfall, auch Rauchgasdurchzündungs-Seminare durchgeführt.

Unterkategorien