Pfungstadt:Wache Darmstadt der BwFw setzt erneut auf FEUERCON

Direkt im Anschluß des Trainings bei der Evonik Industries, ging es am Abend des 12. November bereits nach Pfungstadt, um dort am 13. und 14.  November für die Ausbildung der Kollegen der Bundeswerfeuerwehr bereit zu stehen.
Hier konnten sich an beiden Tagen die Einsatzkräfte der Wache Darmstadt in der mobilen Heißausbildungsanlage fortbilden und das bisher Erlernte vertiefen. Nach 2015 war FEUERCON zum 2. mal an diesem Standort zu Gast.

Weiterstadt: Werkfeuerwehr der Evonik in der MobiReal

Am 11. und 12. November stand bei FEUERCON das erste Training bei der Werkfeuerwehr Evonik Industries auf dem Terminplan. Hierfür ging es mit der MobiReal in eines der Produktionswerke, nach Weiterstadt. An den beiden Ausbildungstagen wurden die Einsatzkräfte vom FEUERCON-Trainerteam in der mobilen Heißausbildungsanlage unter realistiachen Einsatzbedingungen fortgebildet.
Auch hier zeigten sich die Vorteile des einzigartigen Mobilitätskonzeptes von FEUERCON. Das Training konnte bei der Werkfeuerwehr direkt vor Ort, bei Fortbestehen der Einsatzbereitschaft, stattfinden. Und nach dem Training konnte die Anlage unverzüglich ins nahegelegene Pfungstadt, um dort bereits am nächsten Tag im Einsatz zu sein.

Meppen: Heißausbildung bei der BwFw der WTD 91

Nach 2015 war FEUERCON in diesem Jahr erneut zu Gast bei der Bundeswehrfeuerwehr am Standort Meppen. An zwei Übungstagen wurde auf dem Gelände der "Wehrtechnischen Dienststelle für Waffen und Munition" unter realistischen Einsatzbedingungen geübt. Rund 60 Teilnehmer nahmen die Gelegenheit wahr, sich im Bereich der Einsatztaktik bei der Menschenrettung und der Brandbekämpfung fortzubilden.

Baumholder: FEUERCON die 3., auf dem Gelände der TrÜbPlKdtr

Zum dritten Mal hatte die Feuerwehr des Truppenübungsplatzes der Bundeswehr in Baumholder die mobile Realbrandausbildungsanlage der FEUERCON zu Fortbildungszwecken gebucht.  Am 26. und 27. Oktober stand die Anlage auf dem Gelände der Feuerwache der Truppenübungsplatzkommandantur (TrÜbPlKdtr.) im „Lager Aulenbach“, wo sich die Einsatzkräfte der BwFw realistisch fortbilden konnten. In einem Training „erweiterte Einsatztaktik“ wurde die einsatztaktische Vorgehensweise trainiert und vertieft. Am Abend des 26. reisten zusätzlich Einsatzkräfte der Feuerwehr aus dem rheinland-pfälzischen Brauneberg an, um an einem Seminar Rauchgasdurchzündung und einem anschließenden einsatztaktischen Training teilzunehmen.
Das FEUERCON-Team dankt für eine erneut tolle Unterstützung durch die BwFw-Kollegen.

Düsseldorf: 1. großer Messeauftritt auf der A + A

Vom 17. bis 20. Oktober präsentierte sich FEUERCON auf der A+A, dem größten internationalen Fachforum für für Persönlichen Schutz, Betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Auf einer 450 m² großen Fläche des Außengeländes vor Halle 5 stellte FEUERCON das gesamte mobile Equipment aus. Die Besucher konnten live die mobile Heißausbildungsanlage "MobiReal", die mobile Atemschutzstrecke "MobAS" oder die neue mobile Atemschutzwerkstatt in Augenschein nehmen und sich an einem weiteren Stand im Inneren der Halle 5 informieren. Während der Messetage nutzte die Feuerwehr der Messe Düsseldorf die Gelegenheit der realistischen Ausbildung in der "MobiReal" und die Durchführung der jährlich vorgeschriebenen Belastungsübung in der "MobAS". Die Besucher konnten so alle Anlagen in Betrieb sehen, was zu einem großen Andrang führte.
Die für die Ausbildungen erforderlichen Atemschutzgeräte wurden durch die neue, erstmalig auf der Messe präsentierte mobile Atemschutzwerkstatt der FEUERCON bereitgestellt und gewartet. Mit dieser neuen Werkstatt, kann FEUERCON ab sofort den Feuerwehren alle für die mobile Heißausbildung erforderlichen Atemschutzgeräte bereitstellen und diese vor Ort entsprechend warten.

BilderDüsseldorf: 1. großer Messeauftritt auf der A + A

Meckesheim: 3 Tage im Zeichen der Heißausbildung

Vom 22. September bis 24. September standen die Feuerwehren der baden- württembergischen Gemeinde Meckesheim im Mittelpunkt der mobilen Heißausbildung mit der MobiReal der FEUERCON. Im Ortsteil Mönchzell wurden 70 Einsatzkräfte in der einsatztaktischen Vorgenesweise im Innenangriff realistisch fortgebildet. Auch hier zeigten sich erneut die Vorteile der mobilen Heißausbildung durch FEUERCON, die durch die Feststoffbefeuerung realitätsnah vor Ort durchgeführt werden kann.

Burgenlandkreis: Erfolgreiche Atemschutztage 2017

Vom 29.09.2017 bis zum 03.10.2017 fanden die 2. Atemschutztage statt. Dieses Jahr im Burgenlandkreis (Sachsen- Anhalt), genauer in Naumburg an der Saale.
Zu den Veranstaltungen an den 5 Tagen hatten sich rund 180 Einsatzkräfte angemeldet, die nach der Teilnahme an einem  Kurz-Symposium ihre einsatztaktischen Vorgehensweisen in der mobilen Heißausbildungsanlage (MobiReal) unter realistischen Bedingungen üben und vertiefen konnten.
Am ersten Veranstaltungstag lag der Schwerpunkt auf das Thema "Wärmebildkamera im Feuerwehreinsatz", an den Folgetagen auf die "Einsatztaktik im Innenangriff".
Der MDR nutzte die Gelegenheit der Veranstaltung einen Besuch abzustatten um von den Ausbildungen im Abendprogramm zu berichten: Zum Bericht

Idar-Oberstein: 80 Einsatzkräfte bei der Heißausbildung vor Ort geschult

Am 18. und 19. August stand die Ausbildung von 80 Einsatzkräften aus der Edelsteinmetropole Idar-Oberstein auf dem Plan. Hierzu reiste ein FEUERCON- Trainerteam mit der MobiReal in den Landkreis Birkenfeld, um an zwei Tagen auf dem Gelände der Idar- Obersteiner Feuerwache 4 die Schulung durchzuführen. Die Einsatzkräfte konnten so erstmalig direkt vor Ort realistisch mit einer Heißausbildungsanlage in der einsatztaktischen Vorgehensweise geschult werden. Gleichzeitig stellte FEUERCON-AirRent die komplette Atemschutzlogistik für die Teilnehmer sicher.

Grevenbroich: FEUERCON unterstützt FAB-Rheinland beim RWE

Erstmalig wurde der Grundlehrgang der RWE- Werkfeuerwehr durch unseren Partner, der FAB- Rheinland, ausgebildet. Da die Grundausbildung auch die komplette Ausbildung zum Atemschutzgerteträger beinhaltet, unterstützte die FEUERCON bei der Ausbildung. Durch die Bereitstellung der mobilen Ausbildungsanlage und Durchführung der Heißausbildung auf dem Gelände des Tagebau Garzweiler, konnten alle neuen Atemschutzgeräteträger in den Bereichen Wärmeerfahrung und Einsatztaktik realistisch auf die späteren Einsätze vorbereitet werden.

Bad Schönborn: MobiReal für die Feuerwehren des Kurortes

Am 24. Juni war das FEUERCON-Team mit der MobiReal in Baden-Württemberg unterwegs. Im schönen Kurort Bad Schönborn standen 36 Einsatzkräfte der Feuerwehr für eine realistische Ausbildung bereit. In einem einsatztaktischen Training wurde das bisher Erlernte, die Vorgehensweise bei einem Innenangriff mit Menschenrettung und auch die Brandbekämpfung geübt. Für alle Beteiligten war dies ein toller und lehrreicher Ausbildungstag.

Rodalben: Heißausbildung für vier Feuerwehren in RLP

Vom 08. Juni bis zum 11. Juni war ein FEUERCON-Team mit der mobilen Heißausbildungsanlage in Rodalben, Landkreis Südwestpfalz, stationiert. Zwei mal täglich wurden in zwei Gruppen mit je 10 Teilnehmer die Einsatzkräfte erst bei einem Seminar Rauchgasdurchzündung auf die Brandverläufe, das "Lesen" von Brandrauch, dem Flash-Over, der Enstehung von Rauchgasdurchzündungen und entsprechende Schutzmaßnahmen geschult. Anschließend ging es Truppweise in ein Einsatztaktisches Training, in dem das bisher Erlernte umgesetzt und ausprobiert werden konnte. Hier wurde auch die Vorgehensweise beim Absuchen von Räumen sowie der Brandbekämpfung realistisch trainiert.
Die Feuerwehren der Verbandsgemeinden Rodalben, Pirmasens-Land, Zweibrücken-Land und auch die Berufsfeuerwehr Kaiserslautern nutzten die Gelegenheit der Fortbildung. Durch eine hervorragende Planung und Unterstützung der Kameraden aus Rodalben, waren die vier Ausbildungstage für alle Beteiligten eine gelungene Veranstaltung.

Lingen (Ems): Heißausbildung beim Hersteller für Brennelemente

Letzten Dienstag führte FEUERCON eine Fortbildung bei der Werkfeuerwehr des größten europäischen Herstellers für Brennelemente, der Areva Advanced Nuclear Fuels GmbH, durch. Hierzu reiste ein Teil das Trainerteams mit der mobilen Heißausbildungsanlage und den erforderlichen Zusatzkomponenten nach Lingen an der Ems. Die 20 Einsatzkräfte wurden in zwei Gruppen in einen Kombinationsseminar, bestehend aus den Seminaren "Brandverläufe und Rauchgasdurchzündung" und einem anschließenden "Einsatztaktischen Training", realistisch fortgebildet.

Hamburg: Fortbildung für die Werkfeuerwehr Airbus aus Hamburg und Stade

Bereits zum 5. mal machte sich FEUERCON auf den Weg nach Hamburg, um die Werkfeuerwehren der Airbus-Werke aus Hamburg und Stade realistisch fortzubilden. Neben der mobilen Heißausbildungsanlage, hatte das Trainerteam in diesem Jahr noch zwei weitere Seminare im Gepäck.
Beim Anwenderseminar "Halligan-Tool" wurde den Teilnehmern einige Möglichkeiten zur Anwendung des Tools gezeigt. Anschließend hatten sie die Möglichkeit, das Erlernte an der Übungstüre umzusetzen.
Bei dem Präventionsseminar "Rauch in Praxis" wurde anhand praktischer Übungen und Messversuche verdeutlicht, welche Gefahren auch noch im "unsichtbaren" Brandrauch und an schon abgelöschten Einsatzstellen vorhanden sind.
In der mobilen Realbrand-Ausbildungsanlage wurden neben Gruppenübungen zum Thema Atemschutznotfall, auch Rauchgasdurchzündungs-Seminare durchgeführt.

Gießen: Bundesverband Feuerwehrausbildung gegründet, FEUERCON als Gründungsmitglied

Auf der 17. Rettmobil in Fulda war die offizielle Vorstellung und der erste öffentliche Auftritt: Der "Bundesverband Feuerwehrausbildung" präsentierte sich auf einem Gemeinschaftsstand der Gründungsmitglieder von Drehleiter.info, FeuerwehrAgentur, FEUERCON, FireCircle und Heavy-Rescue-Germany. Hier konnten sich interessierte Besucher über den Zweck und das Ziel des ersten deutschen Verbandes der privaten Feuerwehrausbilder informieren.
Qualifizierte, spezialisierte und qualitätsgesicherte Ausbildung für Feuerwehren. Das ist es, was den Bundesverband Feuerwehrausbildung e. V. und damit auch seine Mitgliedsunternehmen antreibt. Um Einsatzkräfte, Führungskräfte, Ausbilder und Einsatzleiter von Feuerwehren zukunftsgerichtet auszubilden. > Weitere Informationen findes Sie auf den Internetseiten des BvFwA e.V. <

Jena: Mobile Atemschutzstrecke "MobAS" der FEUERCON erstmalig in Thüringen

Die Feuerwehr Jena hatte im Mai erstmalig die Mobile Atemschutzstrecke (MobAS) der FEUERCON für eine Woche zu Gast. Mit noch zwei weiteren Terminen in diesem Jahr stellt die Feuerwehr der Thüringer Groß- und Universitätsstadt die jährliche Leistungsabnahme der rund 500 Atemschutzgeräteträger sicher. Mit den Einsatzkräften der Feuerwehren des Kreises Mettmann, der Werkfeuerwehr der Daimler AG und der Feuerwehr Bochholt, nutzen nun rund 2.500 Teilnehmer jährlich die Möglichkeit einer flexibelen Leistungsabnahme und die Ausbildung neuer Atemschutzgeräteträger entsprechend der FwDV 7, mit der ersten MobAS die bundesweit allen Feuerwehren zur Verfügung steht. Mobil und vor Ort.

Neckarzimmern: BwF des MatLgr erstmalig in der MobiReal fortgebildet

Vom 2.5. bis 5.5. war die mobile Heißausbildungsanlage mit dem Trainerteam erstmalig bei der Bundeswehrfeuerwehr in Neckarzimmern. Die rund 60 Einsatzkräfte des Materiallagers hatten die Gelegenheit, sich in den Seminaren "Rauchgasdurchzündung" und "Einsatztaktik" realistisch fortzubilden. Die Kollgen der BwF sorgten mit ihrer hervorragenden Vorplanung und tatkräftigen Unterstützung für einen reibungslosen Ablauf. Mit dem Training der BwF des MatLgr Neckarzimmern hat FEUERCON einen weiteren Ausbildungsstandort der Bundeswehr erhalten.

Sankt Augustin: FEUERCON unterstützt die Heißausbildung

FEUERCON hat am 21. und 22. April die Heißausbildung der Feuerwehr Sankt Augustin durch die Bereitstellung der mobilen Heißausbildungsanlage unterstützt. Die Teilnehmer der Feuerwehr wurden in der Anlage durch die eigenen Ausbilder geschult. Zu diesen zweck fand am Vortag der Ausbildung eine Einweisung der feuerwehreigenen Ausbilder durch das Trainerteam der FEUERCON statt. Am Folgetag wurden dann die Seminare durch die eigenen Ausbilder durchgeführt. Die Teilnehmer und Ausbilder aus Sankt Augustin hatten somit erstmalig die Gelegenheit, die Heißausbildung ohne große Logistik vor Ort zu absolvieren.

Altengrabow: Realistische Ausbildung für die Feuerwehr des Truppenübungsplatzes

Die mobile Heißausbildungsanlage der FEUERCON war für zwei Tage auf dem Truppenübungsplatz in Altengrabow stationiert.  Am 5. und 6. April konnten sich 38 Einsatzkräfte der Bundeswehrfeuerwehr in verschiedenen Seminaren realistisch fortbilden. Neben einem Training „erweiterte Einsatztaktik“ wurde auch das Seminar „Rauchgasdurchzündung“ durchgeführt. Durch die feststoffbefeuerung konnte allen Einsatzkräften eindrucksvoll die Brandverläufe, die Entstehung von Rauchgasdurchzündungen und die entsprechenden Verhaltensweisen vermittelt werden. Anschließend konnte in einem einsatztaktischen Training das von den Einsatzkräften bisher Erlernte in die Praxis umgesetzt werden. Auch hier zeigten sich wieder einmal die Vorteile einer realitätsnahen feststoffbefeuerten Ausbildung. Gegenüber einer gasbefeuerten Ausbildung ist der Lern- und Erfahrungswert um ein Vielfaches höher, was deutlich zur Sicherheit der Einsatzkräfte beiträgt. Durch die mobile Ausbildungslösung der FEUERCON blieb die Feuerwehr des Truppenübungsplatzes während der gesamten Ausbidung einsatzbereit.

Bocholt: MobAS stellt erneut Leistungsabnahme sicher

Die Feuerwehr Bocholt stellte in diesem Jahr erneut die Leistungsabnahme ihrer Atemschutzgeräteträger mit Hilfe der FEUERCON- MobAS sicher. Dazu war die Anlage vom 24.03. bis 26.03. auf der Feuerwache in Bocholt stationiert. Bereits zum zweiten mal wurde die jährlich vorgeschriebene Belastungsübung nach FwDV 7 für die Bocholter Einsatzkräfte in der MobAS durchgeführt.

Kirchheimbolanden: Über 150 mal realistische Ausbildung

Die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden (Rheinland-Pfalz) hatte vom 16. bis 18. März die MobiReal der FEUERCON zu Gast. Auf dem Gelände des TÜV nutzten täglich 28 Einsatzkräfte die Möglichkeit, sich jeweils in zwei Seminaren fortzubilden. Nach einem Seminar Rauchgasdurchzündung, bei dem der Brandverlauf vom Entstehungsbrand über den Flash-Over und die Entstehung von Rauchgasdurchzündungen gezeigt wurde, konnten die Teilnehmer im anschließenden einsatztaktischen Training ihre bisherige Ausbildung vertiefen. Dabei wurde der Brand einer Wohnung simuliert, wobei gleichzeitig die Suche und Rettung von mehreren Personen erforderlich war. Die Einsatzkräfte konnten bei dieser Übung unter realistischen Bedingungen ihre Suchtechniken und Vorgehensweise testen und nötigenfalls optimieren. Ebenfalls nutzten einige Einsatzkräfte von Berufsf- und Freiwilliger Feuerwehr der Stadt Kaiserslautern die Gelegenheit, sich dem Training anzuschließen.

Unterkategorien